Facebook - like us

Suche

Newsflash

Roger Federer GOAT und Nummer 1

 

Die neue und alte Weltnummer 1 Roger Federer bricht weitere Rekorde und kann sich auf eine interessante Saison 2018 einstellen.

 

Weiterlesen ...

Wer ist online

Aktuell sind 62 Gäste und keine Mitglieder online

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
1905 Australien Rodney Heath Australien Arthur Curtis 4:6, 6:3, 6:4, 6:4
1906 Neuseeland Anthony Wilding Neuseeland Francis Fisher 6:0, 6:4, 6:4
1907 Australien Horace Rice Australien Harry Parker 6:3, 6:4, 6:4
1908 us Fred Alexander Australien Alfred Dunlop 3:6, 3:6, 6:0, 6:2, 6:3
1909 Neuseeland Anthony Wilding Australien Ernie Parker 6:1, 7:5, 6:2
1910 Australien Rodney Heath Australien Horace Rice 6:4, 6:3, 6:2
1911 Australien Norman Brookes Australien Horace Rice 6:1, 6:2, 6:3
1912 Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland James Parke Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Alfred Beamish 3:6, 6:3, 1:6, 6:1, 7:5
1913 Australien Ernie Parker Australien Harry Parker 2:6, 6:1, 6:3, 6:2
1914 Australien Arthur O'Hara Wood Australien Gerald Patterson 6:4, 6:3, 5:7, 6:1
1915 Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Gordon Lowe Australien Horace Rice 4:6, 6:1, 6:1, 6:4
1916-1918 ausgefallen (Erster Weltkrieg)
1919 Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Algernon Kingscote Australien Eric Pockley 6:4, 6:0, 6:3
1920 Australien Pat O'Hara Wood Australien Ron Thomas 6:3, 4:6, 6:8, 6:1, 6:3
1921 Australien Rhys Gemmell Australien Alf Hedeman 7:5, 6:1, 6:4
1922 Australien James Anderson Australien Gerald Patterson 6:0, 3:6, 3:6, 6:3, 6:2
1923 Australien Pat O'Hara Wood Australien Bert St. John 6:1, 6:1, 6:3
1924 Australien James Anderson Australien Richard Schlesinger 6:3, 6:4, 3:6, 5:7, 6:3
1925 Australien James Anderson Australien Gerald Patterson 11:9, 2:6, 6:2, 6:3
1926 Australien John Hawkes Australien Jim Willard 6:1, 6:3, 6:1
1927 Australien Gerald Patterson Australien John Hawkes 3:6, 6:4, 3:6, 18:16, 6:3
1928 Frankreich Jean Borotra Australien Jack Cummings 6:4, 6:1, 4:6, 5:7, 6:3
1929 Vereinigtes Königreich Colin Gregory Australien Richard Schlesinger 6:2, 6:2, 5:7, 7:5
1930 Australien Gar Moon Australien Harry Hopman 6:3, 6:1, 6:3
1931 Australien Jack Crawford Australien Harry Hopman 6:4, 6:2, 2:6, 6:1
1932 Australien Jack Crawford Australien Harry Hopman 4:6, 6:3, 3:6, 6:3, 6:1
1933 Australien Jack Crawford Vereinigte Staaten Keith Gledhill 2:6, 7:5, 6:3, 6:2
1934 Vereinigtes Königreich Fred Perry Australien Jack Crawford 6:3, 7:5, 6:1
1935 Australien Jack Crawford Vereinigtes Königreich Fred Perry 2:6, 6:4, 6:4, 6:4
1936 Australien Adrian Quist Australien Jack Crawford 6:2, 6:3, 4:6, 3:6, 9:7
1937 Australien Vivian McGrath Australien John Bromwich 6:3, 1:6, 6:0, 2:6, 6:1
1938 us Don Budge Australien John Bromwich 6:4, 6:2, 6:1
1939 Australien John Bromwich Australien Adrian Quist 6:4, 6:1, 6:3
1940 Australien Adrian Quist Australien Jack Crawford 6:3, 6:1, 6:2
1941-1945 ausgefallen (Zweiter Weltkrieg)
1946 Australien John Bromwich Australien Dinny Pails 5:7, 6:3, 7:5, 3:6, 6:2
1947 Australien Dinny Pails Australien John Bromwich 4:6, 6:4, 3:6, 7:5, 8:6
1948 Australien Adrian Quist Australien John Bromwich 6:4, 3:6, 6:3, 2:6, 6:3
1949 Australien Frank Sedgman Australien John Bromwich 6:3, 6:2, 6:2
1950 Australien Frank Sedgman Australien Ken McGregor 6:3, 6:4, 4:6, 6:1
1951 us Dick Savitt Australien Ken McGregor 6:3, 2:6, 6:3, 6:1
1952 Australien Ken McGregor Australien Frank Sedgman 7:5, 12:10, 2:6, 6:2
1953 Australien Ken Rosewall Australien Mervyn Rose 6:0, 6:3, 6:4
1954 Australien Mervyn Rose Australien Rex Hartwig 6:2, 0:6, 6:4, 6:2
1955 Australien Ken Rosewall Australien Lew Hoad 9:7, 6:4, 6:4
1956 Australien Lew Hoad Australien Ken Rosewall 6:4, 3:6, 6:4, 7:5
1957 Australien Ashley Cooper Australien Neale Fraser 6:3, 9:11, 6:4, 6:2
1958 Australien Ashley Cooper Australien Malcolm Anderson 7:5, 6:3, 6:4
1959 Peru Alex Olmedo Australien Neale Fraser 6:1, 6:2, 3:6, 6:3
1960 Australien Rod Laver Australien Neale Fraser 5:7, 3:6, 6:3, 8:6, 8:6
1961 Australien Roy Emerson Australien Rod Laver 1:6, 6:3, 7:5, 6:4
1962 Australien Rod Laver Australien Roy Emerson 8:6, 0:6, 6:4, 6:4
1963 Australien Roy Emerson Australien Ken Fletcher 6:3, 6:3, 6:1
1964 Australien Roy Emerson Australien Fred Stolle 6:3, 6:4, 6:2
1965 Australien Roy Emerson Australien Fred Stolle 7:9, 2:6, 6:4, 7:5, 6:1
1966 Australien Roy Emerson Vereinigte Staaten Arthur Ashe 6:4, 6:8, 6:2, 6:3
1967 Australien Roy Emerson Vereinigte Staaten Arthur Ashe 6:4, 6:1, 6:4
1968 Australien Bill Bowrey es Juan Gisbert 7:5, 2:6, 9:7, 6:4
Beginn der Open-Ära
1969 Australien Rod Laver es Andrés Gimeno 6:3, 6:4, 7:5
1970 Vereinigte Staaten Arthur Ashe Australien Dick Crealy 6:4, 9:7, 6:2
1971 Australien Ken Rosewall Vereinigte Staaten Arthur Ashe 6:1, 7:5, 6:3
1972 Australien Ken Rosewall Australien Malcolm Anderson 7:6, 6:3, 7:5
1973 Australien John Newcombe Neuseeland Onny Parun 6:3, 6:7, 7:5, 6:1
1974 Vereinigte Staaten Jimmy Connors Australien Phil Dent 7:6, 6:4, 4:6, 6:3
1975 Australien John Newcombe Vereinigte Staaten Jimmy Connors 7:5, 3:6, 6:4, 7:5
1976 Australien Mark Edmondson Australien John Newcombe 6:7, 6:3, 7:6, 6:1
1977 (Januar) Vereinigte Staaten Roscoe Tanner Argentinien Guillermo Vilas 6:3, 6:3, 6:3
1977 (Dezember) Vereinigte Staaten Vitas Gerulaitis Vereinigtes Königreich John Lloyd 6:3, 7:6, 5:7, 3:6, 6:2
1978 Argentinien Guillermo Vilas Australien John Marks 6:4, 6:4, 3:6, 6:3
1979 Argentinien Guillermo Vilas Vereinigte Staaten John Sadri 7:6, 6:3, 6:2
1980 Vereinigte Staaten Brian Teacher Australien Kim Warwick 7:5, 7:6, 6:3
1981 za Johan Kriek Vereinigte Staaten Steve Denton 6:2, 7:6, 6:7, 6:4
1982 za Johan Kriek Vereinigte Staaten Steve Denton 6:3, 6:3, 6:2
1983 Schweden Mats Wilander cz Ivan Lendl 6:1, 6:4, 6:4
1984 Schweden Mats Wilander za Kevin Curren 6:7, 6:4, 7:6, 6:2
1985 Schweden Stefan Edberg Schweden Mats Wilander 6:4, 6:3, 6:3
1986 Kein Turnier (Umstellung auf den Austragungstermin Januar)
1987 Schweden Stefan Edberg Australien Pat Cash 6:3, 6:4, 3:6, 5:7, 6:3
1988 Schweden Mats Wilander Australien Pat Cash 6:3, 6:7, 3:6, 6:1, 8:6
1989 cz Ivan Lendl cz Miloslav Mecir 6:2, 6:2, 6:2
1990 cz Ivan Lendl Schweden Stefan Edberg 4:6, 7:6, 5:2 Aufgabe
1991 Deutschland Boris Becker cz Ivan Lendl 1:6, 6:4, 6:4, 6:4
1992 Vereinigte Staaten Jim Courier Schweden Stefan Edberg 6:3, 3:6, 6:4, 6:2
1993 Vereinigte Staaten Jim Courier Schweden Stefan Edberg 6:2, 6:1, 2:6, 7:5
1994 Vereinigte Staaten Pete Sampras Vereinigte Staaten Todd Martin 7:6, 6:4, 6:4
1995 Vereinigte Staaten Andre Agassi Vereinigte Staaten Pete Sampras 4:6, 6:1, 7:6, 6:4
1996 Deutschland Boris Becker Vereinigte Staaten Michael Chang 6:2, 6:4, 2:6, 6:2
1997 Vereinigte Staaten Pete Sampras Spanien Carlos Moyá 6:2, 6:3, 6:3
1998 Tschechien Petr Korda Chile Marcelo Ríos 6:2, 6:2, 6:2
1999 Russland Jewgeni Kafelnikow Schweden Thomas Enqvist 4:6, 6:0, 6:3, 7:6
2000 Vereinigte Staaten Andre Agassi Russland Jewgeni Kafelnikow 3:6, 6:3, 6:2, 6:4
2001 Vereinigte Staaten Andre Agassi Frankreich Arnaud Clement 6:4, 6:2, 6:2
2002 Schweden Thomas Johansson Russland Marat Safin 3:6, 6:4, 6:4, 7:64
2003 Vereinigte Staaten Andre Agassi Deutschland Rainer Schüttler 6:2, 6:2, 6:1
2004 Schweiz Roger Federer Russland Marat Safin 7:63, 6:4, 6:2
2005 Russland Marat Safin Australien Lleyton Hewitt 1:6, 6:3, 6:4, 6:4
2006 Schweiz Roger Federer Republik Zypern Marcos Baghdatis 5:7, 7:5, 6:0, 6:2
2007 Schweiz Roger Federer Chile Fernando González 7:62, 6:4, 6:4
2008 Serbien Novak Đoković Frankreich Jo-Wilfried Tsonga 4:6, 6:4, 6:3, 7:62
2009 Spanien Rafael Nadal Schweiz Roger Federer 7:5, 3:6, 7:63, 3:6, 6:2
2010 Schweiz Roger Federer Vereinigtes Königreich Andy Murray 6:3, 6:4, 7:611
2011 Serbien Novak Đoković Vereinigtes Königreich Andy Murray 6:4, 6:2, 6:3
2012 Serbien Novak Đoković Spanien Rafael Nadal 5:7, 6:4, 6:2, 6:75, 7:5
2013 Serbien Novak Đoković Vereinigtes Königreich Andy Murray 6:72, 7:63, 6:3, 6:2
2014 Schweiz Stanislas Wawrinka Spanien Rafael Nadal 6:3, 6:2, 3:6, 6:3
2015 Serbien Novak Đoković Vereinigtes Königreich Andy Murray 7:6(5), 6:7(4), 6:3, 6:0
2016 Serbien Novak Đoković Vereinigtes Königreich Andy Murray 6:1, 7:5, 7:6(3)
2017 Schweiz Roger Federer Spanien Rafael Nadal 6:4, 3:6, 6:1, 3:6, 6:3
2018 Schweiz Roger Federer hr Marin Cilic 6:2, 6:7(5), 6:3, 3:6, 6:1

 

Quelle: Wikipedia.org

Merken

Merken